Suche
  • Telefon: 02641 383-201
  • E-Mail: Sekretariat

    Adresse:

    Privates Gymnasium der Ursulinen
    Calvarienberg Ahrweiler
    Blandine-Merten-Str. 30
    53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
Suche Menü

ABI im Wunderland

87 Abiturientinnen und Abiturienten verabschieden sich vom Calvarienberg

„Aufbruch und Neuanfang – von Gott getragen“ – unter dieses Thema hatten die Abiturienten den ökumenischen Gottesdienst gestellt, mit dem am Freitag, 24.03 2017, die Feierlichkeiten begannen. Allen war bewusst, dass es heute das letzten Mal sein wird, dass der Abiturgottesdienst in der Klosterkirche gefeiert werden kann. Diakon Bernhard Stahl dankte ausdrücklich den Schwestern dafür, dass sie über viele Jahre hinweg Schülerinnen und Schüler auf dem Calvarienberg begleitet und durch ihr Gebet getragen haben, Pastor Rheindorf sprach von den „festen Mauern des Glaubens“, die hier an dieser Schule Orientierung geben. Bewegend war es, als alle Abiturienten sich im Altarraum versammelten und ihr Lied „Goodbye My Lover“ sangen. Zum Abschluss ließen sie bunte Luftballons mit ihren Bitten, Wünschen und Träumen in den sonnigen Himmel aufsteigen.

In der Aula folgte ein buntes Festprogramm, musikalisch virtuos aufgelockert durch das Orchester, unter der Leitung von Frau Reinartz, und die Big Band, geleitet von Herrn Löbens. Orchester und Big Band müssen sich in diesem Jahr von mehreren Mitspielern trennen. Schweren Herzens verabschiedeten sich Frau Reinartz von Alicia Maldonado, Regina Mies, Vera Nischalke und Juliane Weber und Herr Löbens von Philipp Bertram, Peter Schüller, Daria Willemsen und Lukas Zimmer und dankten für ihre langjährige Mitarbeit. Einige von ihnen werden hoffentlich auch als Ehemalige bei unseren Konzerten weiter mitwirken.

In ihren Grußworten gratulierten die Redner allen Abiturienten herzlich zum bestandenen Abitur. Sie dankten Schwester Maria und den Ursulinenschwestern für ihre langjährige Erziehungsarbeit. Schulleiterin Frau Kemmerling nahm in ihrer Rede das Motiv des Abiturmottos auf und zeichnete, angelehnt an „Alice in Wonderland“, den Weg der Abiturienten durch ihr „Calvarienberg-Wunderland“ humorvoll nach, um allen am Ende den liebevollen Rat mit auf den Weg zu geben: „Bleibt ein bisschen verrückt, geht euren Weg so mutig wie Alice und behaltet euer Calvarienberg-Wunderland in guter Erinnerung.“ Die Stufenvertreterinnen Lea Becker, Salome Steinhoff und Kristina Volk ließen witzig und auch etwas wehmütig die achteinhalb Jahre ihrer Schulzeit Revue passieren und versicherten, auch wenn sie die letzten Schüler waren, die in der Klosterkirche nach den mündlichen Prüfungen das „Großer Gott, wir loben dich“ sangen und dazu zum letzten Mal die Glocken läuteten: „Der Calvarienberg wird seinen Charme nicht verlieren“, „es war eine verdammt schöne Zeit“ und „wir freuen uns schon jetzt auf das Klassentreffen in etwa 15 Jahren!“ Die Schülervertreter schenkten den Abiturienten zum Abschied einen kunstvoll selbst gebackenen Kuchen-Hut, der sie an den Rat des Hutmachers erinnern soll: „Du musst nur an dich glauben, dann schaffst du das schon!“

Es folgte die Übergabe der Abiturzeugnisse: Jahresbeste sind Annabelle Uhlemann und Regina Mies, beide mit einem Notendurchschnitt von 1,0, Steffen Münch (1,1) und Vanessa Schneider (1,2).

Abschließend erhielten mehrere Schüler noch besondere Auszeichnungen: Den Förderpreis der Jugendstiftung der Kreissparkasse, überreicht von Achim Gemein, dem Vertreter der Kreissparkasse Ahrweiler, erhielt Annabelle Uhlemann. Das Zertifikat DELF B2 (Diplôme d’études de langue francaise der höchsten gymnasialen Kompetenzstufe) erhielten Niklas Liefländer, Bianca Marmann, Nina Marner, Natalie Mies, Anne Scharmann, Annabelle Uhlemann und Juliane Weber. Inka Lingen erhielt den Abiturpreis des Verbandes Biologie, Biowissenschaften und Biomedizin in Deutschland. Erstmals wurde der Geschichtspreis des Philologenverbandes Rheinland-Pfalz vergeben, er ging an Peter Schüller, der ebenso mit dem Preis der Deutschen Gesellschaft für Philosophie ausgezeichnet wurde und die Urkunde für besondere Leistungen im Fach Musik erhielt. Steffen Münch bekam den Abiturpreis der Deutschen Physikalischen Gesellschaft und den der Deutschen Mathematiker-Vereinigung. Den Abiturientenpreis Deutscher Chemiker erhielt Vera Nischalke. Den Preis der Ministerin für Bildung des Landes Rheinland-Pfalz für besonderen Einsatz in der Schule erhielt Alina Walscheid.
Mit einem Sektempfang verabschiedete sich der Abiturjahrgang 2017 von seinem Calvarienberg-Wunderland, dessen Türen ihm jederzeit offen stehen werden!      

Von: Renate Köllges