Suche
  • Telefon: 02641 383-201
  • E-Mail: Sekretariat

    Adresse:

    Privates Gymnasium der Ursulinen
    Calvarienberg Ahrweiler
    Blandine-Merten-Str. 30
    53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
Suche Menü

Habi Potter – 91 Zauberschüler verlassen den Berg

Am Freitag, 28.03.2014, wurden die 91 Abiturientinnen und Abiturienten unseres Gymnasiums feierlich entlassen.

Die Feierlichkeiten begannen mit einem ökumenischen Gottesdienst in der Klosterkirche. Ausgehend vom Bild des Labyrinths betonten Pastoralreferent Tobias Theobald und Pfarrer Karsten Wächter, dass die Schüler jetzt mit dem Abitur die Mitte ihres Labyrinths erreicht haben und sich nun gestärkt und vertrauensvoll neuen Labyrinthen ihres Lebens zuwenden können.

In der Aula folgte ein buntes Festprogramm, musikalisch virtuos und mitreißend untermalt durch das Orchester des Gymnasiums, unter der Leitung von Claudia Reinartz, und der Big Band, geleitet von Dominik Löbens. Franziska Steinheuer aus der MSS 12 bezauberte das Publikum hierbei mit ihrem stimmungsvollen Sologesang von „Skyfall“.

In den Grußworten gratulierten die Redner herzlich zum bestandenen Abitur und nahmen dabei auch gern das Abi-Motto „Habi Potter“ auf. Die Stammkursleiter Dominik Löbens, Claudia Meerten und Bettina Simons z.B. wandten sich in einer witzig-spritzigen Collage aus Text- und Gesangbeiträgen an die Zauberlehrlinge von einst, die Schülersprecher Cosma Hahne und Malte Ten Eikelder verliehen ihnen das Prädikat UTZ – unheimlich tolle Zauberer.

Die Stufenvertreter Miriam Neißner und Alexander Gebhard schauten in ihrer glänzend vorbereiteten und vorgetragenen Rede mittels Hermines Zeitumkehrer zurück auf die Zeit auf dem Calvarienberg als ihrem ganz persönlichen Hogwarts. Sie erinnerten an die Aufnahme, an markante Zauber-Professoren, an Irrwichte in Gestalt von Klausuren und HÜs, aber eben auch an Erholungsphasen: die Klassen- und Studienfahrten, die in ganz besonderer Erinnerung geblieben sind. Zum Schluss ihrer Rede dankten sie im Namen der ganzen Stufe Gabriele Clemens als MSS-Leiterin, den Stammkursleitern sowie den Eltern für all ihre Unterstützung in den vergangenen Jahren.

Schulleiter Ulrich Schülting, der sich während seiner Rede sogar mit Bart und Hut in einen Zauberer verwandelte, hob die Zauberkräfte der Abiturienten hervor. Dabei dachte er nicht nur an ihre Verwandlungsfähigkeit während der Mottowoche, sondern auch an ihr Talent, ein Lächeln auf das Gesicht ihres Gegenübers zu zaubern. Auf die Frage „Was bleibt?“ gab er den Abiturienten abschließend das Vermächtnis seiner Großmutter mit, das Leben als Geschenk zu betrachten. Sie alle mögen mit Zuversicht und Gottvertrauen ins Leben gehen.

Es folgte die feierliche Übergabe der Abiturzeugnisse. Jahresbeste sind Stephan Didong, mit einem Notendurchschnitt von 1,0, Alexander Gebhard (1,2) sowie Miriam Neißner und Miriam Marner (beide 1,3).

Abschließend erhielten mehrere Schüler noch eine besondere Auszeichnung: Den Förderpreis der Jugendstiftung der Kreissparkasse, überreicht von Sparkassendirektor Dieter Zimmermann, erhielt Stephan Didong. Die Fachschaft Musik dankte Marina Bungart, Philipp Cender, Silja Hohmann und Miriam Neißner für ihre langjährige Mitarbeit in Orchester und Big Band. Weitere Ehrungen erhielten Stephan Didong, Verena Ritzdorf und Miriam Marner durch die Gesellschaft der Deutschen Chemiker, Miriam Marner außerdem von der Deutschen Mathematikervereinigung, Sebastian Schimmelpfennig und Alexander Gebhard von der Deutschen physikalischen Gesellschaft und Kathrin Rieger durch die Deutsche Gesellschaft für Philosophie. Den Preis der Kultusministerin Doris Ahnen für besonderen Einsatz für die Schulgemeinschaft erhielt Sascha Müller.

Mit einem Sektempfang verabschiedeten sich die Schüler von ihrer Zauberschule Calvarienberg – ihrem ganz persönlichen Hogwarts.

Von: Renate Köllges